Datensicherheit 


Die All-in-Media GmbH stellt für Unternehmen den externen IT-Datensicherheitsbeauftragten.
Ein IT-Datensicherheitsbeauftragter ist zwar häufig nicht eine gesetzlich geforderte Position - aber wir erweitern den Datenschutz auf die Datensicherheit.

Braucht denn ein Unternehmen einen IT-Datensicherheitsbeauftragten ?

Die Frage wird immer wieder von den Leitern eines Unternehmens gestellt. Denn auf den ersten Blick ist ein IT-Datensicherheitsbeauftragter nur ein Kostenfaktor und macht die gleichen Aufgaben wie der IT-Leiter.

Aber auf der einen Seite fordert der Gesetzgeber und auch Ihre Kreditgeber/Aktionäre, dass Sie alles tun, um Schaden vom Unternehmen abzuwenden. Passiert dies nicht, ist in der Regel immer von einem Organisationsverschulden auszugehen.
Der ITDatensicherheitsbeauftragter ist damit in das Risikomanagement und die Compliance einbezogen und sollte dies zum Vorteil des Unternehmens mit gestalten.

Wir erfüllen diese Grundlagen - aber in dem Rahmen, der in Ihrem Unternehmensalltag auch realistisch und finanzierbar ist.

Und Datensicherheit und gerade in Verbindung mit Datenschutz ist der Schutz des Unternehmens vor Datenverlust und damit auch vor Spionage durch IT.

Was tun wir:

  • Wir analysieren Ihre IT-Business-Prozesse und erkennen schnell die Schwachstellen.

  • Denn wir stellen die Fragen, an die Sie in Ihrem Unternehmensalltag eventuell nicht gedacht haben.

  • Wir haben in unserem Empfehlungsnetzwerk die Personen wie White-Hats (die "guten" Hacker) die Ihr Unternehmen einer Belastung mit Angriffen unterziehen oder aber Experten die Schutzmassnahmen implementieren.

  • Wir erstellen IT-Sicherheitsrichtlinien und verargumentieren diese z.B. auch gegenüber einem (schwierigen) Betriebsrat

  • Wir bauen für Ihr Unternehmen ein Information Security Management System (ISMS) nach ISO 2700x und/oder dem IT-Grundschutz auf

  • Wir bereiten ihr Unternehmen auf Audits nach IT-Grundschutz oder ISO 2700x vor

Der Datensicherheitsbeauftragter ist damit in das Risikomanagement und die Compliance einbezogen und sollte dies zum Vorteil des Unternehmens mit gestalten. 


Kann der Datensicherheitsbeauftragter auch Datenschutzbeauftragter sein? 

Wir sagen: Es kommt darauf an...

Ein Datensicherheitsbeauftragter ist neben dem Datenschutzbeauftragten eine Kontrollinstanz im Unternehmen.
Sind die Voraussetzungen an die Fachkenntnis der Person in beiden Fällen gegeben - also die Fachkunde nach dem Bundesdatenschutzgesetz und das Fachwissen nach dem BSI-Katalog 100-2 - dann spricht nichts dagegen und ist sogar zu empfehlen.


Kann der Datensicherheitsbeauftragter auch Schutzmassnahmen umsetzen? 

Hier sagen wir klipp und klar: NEIN.

Es hat aus unserer Sicht ein "Geschmäckle", wenn Massnahmen empfohlen werden die dann auch noch selbst verkauft werden.


Kosten

Die Kosten sind überschaubar. Das Einführungsprojekt dauert bei einem kleinen bis mittleren Unternehmen ca. 5 Manntage einmalig.
Der weitere Aufwand wie Schulungen, Berichte ist ca. 3-5 Manntage pro Jahr.
Und in Hessen können davon häufig bis zu 40 % der Kosten gefördert werden.


Fördermittel in Hessen

Wir sind ein anerkanntes e-Commerce- und Technologie-/Beratungsunternehmen einer Förderinstitution der EU und des Landes Hessen. Damit haben Sie als Kunde und hessisches Unternehmen (Klein- und KMU) die Chance, sich durch Fördergeld bis zu 40% der Beratungsleistungen finanzieren zu lassen - natürlich nur dann, wenn Ihr Unternehmen die Kriterien der EU und des Landes Hessen erfüllt. Das klären wir natürlich im Vorfeld im persönlichen Gespräch.
Sie haben keine aufwendigen bürokratischen Aufwendungen. In der Regel liegt eine Entscheidung etwa innerhalb von 3 Wochen vor.
Und alles ohne Risiko für Sie: die Beratung wird staatlich kontrolliert.
Sie wollen mehr wissen? Sprechen Sie uns an.



Copyright © 1998-2018 by All-in-Media GmbH - Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit
Offenbach am Main. Alle Rechte vorbehalten.